Jetzt kaufen
Der Terror führt Regie

Das Grauen kam aus dem Nebel

Duccio Tessari - 1970

Alternativtitel:

  • Grauen kam aus dem Nebel
  • Gemordet wird nur Samstags (?)
  • La Morte Risale A Ieri Sera (IT)
  • Death Took Place Last Night (US)
  • La Mort Remonte A Hier Soir (FR)
  • Moord Vond Gisteren Plaats, De (NL)
  • Death Occured Last Night

Mitwirkende:

  • PRODUKTION: I/D; Lombard Film/Slogan Film/Filmes Cinematographica/Filmkunst CCC
  • REGIE: Duccio Tessari
  • DARSTELLER: Raf Vallone (Amanzio Berzaghi), Eva Renzi (Lambertis Freundin), Gabriele Tinti (Macaranti), Frank Wolff (Duca Lamberti), Gillian Bray (Donatella), Beryl Cunningham (Herrero), Gigi Rizzi (Zuhälter Salvatore), Wilma Casagrande, Checco Rissone, Marco Mariani, Nicky Zuccola, Giorgio Dolfin, Riccardo De Stefanis, Helga Machaty (Berzaghis Nachbarin), Maria Grazia Bettini, Elsa Bon, Renato Tovaglieri, Jack La Cayenne [Alberto Longoni], Stefano Oppedisano, Marisa Cassetta, Heidrun Hankammer
  • DREHBUCH: Biagio Proietti, Duccio Tessari, Artur Brauner
  • KAMERA: Lamberto Caimi
  • MUSIK: Gianni Ferrio
  • SCHNITT: Mario Morra
  • KINO: 16.7.1971 - 2542m [93min] - CINERAMA
  • VIDEO: TOPPIC; CREAZIONI HOME VIDEO (IT)
  • LäNGE: 1h 28min 04sec (TOPPIC); 1h 33min 17sec (CHV)

Inhalt:

Das Grauen kam aus dem Nebel

Kommissar Lamberti gibt dem Flehen des verwitweten LKW-Fahrers Amanzio Berzaghi (der ehemalige Profi-Fußballer Raf Vallone) nach und verspricht ihm, sich um die Suche nach dessen verschwundener Tochter Donatella zu kümmern. Diese ist zwar bereits 25 Jahre alt, aufgrund einer Krankheit jedoch auf dem geistigen Niveau einer Dreijährigen zurückgeblieben. Ihre entsprechend kindliche Offenherzigkeit gegenüber Männern ist bei ihrem guten Aussehen natürlich ein Problem (gespielt wird sie von der 1 Meter 80 großen Gillian Bray, die vier Jahre später ihr Karatekönnen zusammen mit Sonja Jeanine - Herbert Fleischmanns Freundin in ZINKSäRGE FüR DIE GOLDJUNGEN - in Hofbauers KARATE, KüSSE, BLONDE KATZEN vorführt). Obwohl Vater Berzaghi seine Tochter aus diesem Grunde in der Wohnung einschließt, während er seiner Arbeit nachgeht, ist sie doch eines Tages verschwunden. Drei Monate später, nachdem die Polizei bis dahin untätig blieb, macht sich der vom Schicksal des Vaters ergriffene Lamberti zusammen mit seinem Assistenten Mascaranti auf die Suche im Bordell-Milieu Mailands. Dabei bedienen sie sich des Szene-Wissens des Sportwagenhändlers und Zuhälters Salvatore und der labilen Nutte Herera. Doch alle hoffnungsvollen Hinweise erweisen sich später als nutzlos, denn die Spuren der Mädchenhändler werden immer wieder verwischt. Schließlich wird das Mädchen auf kargem Acker tot aufgefunden. Bevor Lamberti die Täter endlich ausfindig machen kann, ist Berzaghi ihnen bereits auf die Schliche gekommen und hat sie in einer Waschküche in seiner Nachbarschaft ins Jenseits befördert. Donatella wurde von Freunden der Nachbarin (Elga Machaty, auch in einigen deutschen Sexfilmen dieser Zeit zu sehen - z.B. DIE KLOSTERSCHüLERINNEN, ebenso wie Heidrun Hankammer [BETTKANONEN u.a.], die gecreditet, aber in der deutschen Videofassung nicht zu entdecken ist) aus der Wohnung gelockt und an perverse Freier verkauft.

Die spekulative Thematik des Films (der auf einem Stern-Roman basiert) wird von Tessari zum Teil ebenso spekulativ umgesetzt (so zeigt er das behinderte Mädchen - neben den vielen Nutten - gerne auch nackt und ebenso schön reißerisch setzt er Gewalt in Szene). Anderseits versucht er durch die Figur des grüblerischen, gegen seine Resignation ankämpfenden Kommissars dem Film eine psychologische und gesellschaftskritische Komponente zu geben. Tessari läßt den müden Frank Wolff munter mit seiner Film-Lebensgefährtin (Eva Renzi) über den Sinn künstlerischer und gesetzeshüterischer Arbeit philosophieren, mit reichlich penetrant ausgestelltem Widerspruch von Rauhheit und Verletzlichkeit (der Tonfall ist sarkastisch und Frank Wolff klimpert mit Kopfschmerzen auf seiner Gitarre). Aber egal, Eva Renzi sieht schließlich genauso nett aus wie in dem im selben Jahr gedrehten DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN HANDSCHUHE, und das entschuldigt sämtliche peinliche Worte aus ihrem Mund.

Eine wesentlich interessantere Darstellung von Widersprüchlichkeit gelingt der Filmmusik mit (teilweise gedämpft melancholischen) groovigen Motiven - inzwischen wirren, fast freejazzigen oder minimalistisch-unheimlichen Klängen -, welche die Tristesse der Filmatmosphäre auf seltsame Art brechen.

Erwähnt werden sollte noch ein weiterer schöner Mensch des Films: Der arme, ständig vom wie gewohnt brillant rotzigen Gabriele Tinti gegängelten Zuhälter Salvatore, der den beiden Polizisten widerwillig auf der Suche nach dem entführten Mädchen behilflich ist. Die Rolle ist mit Gigi Rizzi perfekt besetzt, dessen schmierig-schurkiges Schönlingsgesicht das Unwohlsein in seiner Lage so sympathisch ausdrückt, daß er mit seiner Unbeholfenheit wie eine weitere zentrale tragische Figur erscheint. Für den, der in der Figur auf dem Toppic-Videocover den Salvatore erkennen kann, bekommt die Gruselfilm-Gestaltung vielleicht doch einen Sinn. (CR)

'Das Grauen aus dem Nebel' vollständig besprochen - Jetzt 'Der Terror Führt Regie' online bestellen


Start |  Seitenanfang |  "Der Terror führt Regie" eBook |  "Der Terror führt Regie" Neuauflage